Hamburg für Vermieter am interessantesten – höchste Mietrendite in Deutschland

Hamburg ist die Stadt, die in den letzten fünf Jahren am interessantesten für Kapitalanleger war, so zitiert die Bildzeitung den Immobiliendienstleister F & B-Immobilienberatung aus Hamburg. Die Mieten zogen in der Hansestadt während des Beobachtungszeitraums um 21,7 Prozent an. Trier und Ingolstadt, noch vor den Metropolen Berlin, Frankfurt, Düsseldorf und München, verzeichneten einen Anstieg um 19, 4 respektive 18,1 Prozent. Repräsentativ für die Analyse waren 75 Quadratmeter große Wohnungen mit einem Alter von zehn Jahren und normaler Ausstattung. Für das Ballungszentrum Hamburg gilt, dass nicht nur Vermieter von Wohnungen in der Stadt selbst von den Mietentwicklungen profitieren. Auch Immobilienbesitzer im Hamburger Umland verzeichnen für Wohnungen in entsprechender Lage zufriedenstellende Entwicklungen des Mietniveaus. Auch Preissteigerungen von zuletzt fünf Prozent auf dem Eigentumswohnungssektor können die Rentabilität einer vermieteten Eigentumswohnung nicht verwässern.

Die Objektauswahl ist entscheidend

Vor dem Hintergrund der kontinuierlichen Zunahme an zahlungskräftigen Single-Haushalten in Deutschland ist die Objektauswahl für künftige Immobilienbesitzer entscheidend. Die Statistiken der Vergangenheit belegen, dass die höchsten Mietrenditen in Relation zum Kaufpreis mit Wohnungen in der Größenordnung zwischen 60 und 80 Quadratmetern erzielt werden. Eine entsprechende Lage, Substanz und Ausstattung sind dabei natürlich ebenfalls eine Voraussetzung für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg.

(HFG-Presseservice)

Hinterlassen Sie einen Kommentar und schreiben Sie uns Ihre Meinung